Ida Haltaufderheide könnte ihr eigenes Pferd schlachten und essen

Ausschnitt aus einem Artikel, den Ida Haltaufderheide geschrieben hat:

Ich hätte jedenfalls kein Problem damit, ein Pferd zu essen, nur weil es ein Pferd ist. Vielleicht würde ich sogar mein eigenes Pferd essen – wenn ich nicht genau wüsste, was es schon für Medikamente bekommen hat. Vor der Verabreichung musste ich nämlich unterschreiben, dass mein Pferd nicht als Lebensmittel verwertet werden darf. Und da liegt doch das eigentliche Problem. Wer sagt mir, ob die Lasagnepferde für den Verzehr zugelassen waren!?

Texte zweier Kommentare zu dem Artikel:

2 Kommentare zu “Kommentar: Vielleicht esse ich mein Pferd”

  1. Lara
    Lara

    16. April 2013 um 11:43 | Link

    Nach dieser Argumentation müsste man auch seine Hunde, Katzen und Meerschweinchen in die Pfanne hauen, wenn sie als Haustiere ausgedient haben. Sind doch alles nur Tiere, stimmt’s?
    Die Debatte um Pferdefleisch zeigt etwas ganz anderes: Moralisch ist es nicht vertretbar, Tiere zu töten, nur um sie zu essen. Deshalb bauen sich überzeugte Fleischesser Hilfsargumente wie “nur ganz wenig” und “nur von glücklichen Tieren”. Hauptsache es kommt schön kleingeschnitten und paniert auf den Teller.
    Wenn du wirklich dein Pferd essen willst, liebe Ida, müsstest du es auch töten, ausbluten lassen und zerstückeln. Würdest du das machen? Dann guten Appetit.

  2. Ida Haltaufderheide
    Ida Haltaufderheide

    16. April 2013 um 14:05 | Link

    Liebe Lara,
    ich gebe dir vollkommen Recht: Persönlich halte ich es auch nicht für notwendig und aus verschiedensten Gründen für fragwürdig, regelmäßig Fleisch zu essen. Deshalb bin ich auch Vegetarierin und habe seit 17 Jahren kein Stück Fleisch gegessen.
    Trotzdem bin ich niemand, der Fleischesser missionieren will.
    Ich weiß, wie die Schlachtung funktioniert und ja, wenn ich Sage, ich esse mein Pferd, dann gehört das dazu. Wenn aber mehr Menschen bewusster mit ihrem Fleischkonsum umgehen würden, wäre das aus meiner Sicht schon ein großer Erfolg.
    Ist es für dich kein Fortschritt, “glückliche” Tiere zu essen, statt Mastvieh?

Screenshots des Online-Artikels u. der Kommentare als Beleg:

ida-haltaufderheide-01   ida-haltaufderheide-02

ida-haltaufderheide-03

ida-haltaufderheide-04

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s