Die Akte Richter Jörg Schmitt, Landgericht Essen: Teil 1, Behinderung des Revisionsanwalts

Beweismittel zum Sachverhalt „Trug und Lug zur Behinderung des Revisionsanwalts des Dipl.-Des. Christian Wahi“ :

1. Schriftsatz der Staatsanwaltschaft Essen v. 17.06. 2016 an Rechtsanwalt Prof. Dr. jur. Falk Würfele:

2016-07-04_Staatsanwaltschaft-Essen-Revisionsgegenerkl+ñrung

2. Anwaltliche  Versicherung des Lüner Notars  und Rechtsanwalts Norbert Coenen vom 21.07. 2016 (sehr aufschlussreich!!!):

2016-07-23_Anwaltliche_Versicherung_coenen_fehlerhaftes_Urteil

3. Stellungnahme des Rechtsanwalts Prof. Dr. jur. Falk Würfele vom 26.07. 2016 zum Schriftsatz der StA Essen v. 17.06. 2016 gegenüber dem BGH (sehr aufschlussreich!!!):

2016-07-26_Versandfassung-Replik-zur-Gegenerkl+ñrung_StA_Essen-Weiterleitung-BGH

Advertisements

Margrit Lichtinghagen, Richterin, „Notizen“ im Prozess gegen Bayyoud auf Beamtendumm

Screenshots von beamtendumm.wordpress.com, Autor Bernhard Schreiber, Gelsenkirchen, betreffend einen  Verhandlungstag i.d.S. gegen Mostafa Bayyoud am AG Essen in 2015, an dem Amtsrichterin Margrit Lichtinghagen rechtswidrig die Anfertigung von Noitizen durch Zuaschauer unterband..

Komplette Seite:  notizen-01 (4 Dateien zusammengefügt)

Einzelne Screenshots – 5 Screenshots, der unterste gehört zu einem anderen Beitrag auf beamtendumm.wordpress.com und enthält einen Kommentar von Bernhard Schreiber, in dem er erklärt, von Lichtinghagen aus dem Verhandlungssaal hinausgeworfen worden zu sein, weil sie unzutreffend gedacht hatte, er würde Notizen anfertigen:

Margrit Lichtinghagen, Richterin, „Die Bombe ist geplatzt“ auf Beamtendumm

Screenshots von beamtendumm.wordpress.com, Autor Bernhard Schreiber, Gelsenkirchen, betreffend den 1 Verhandlungstag i.d.S. gegen Mostafa Bayyoud am AG Essen in 2015, an dem die Zeugin J.M. ihre belastende Aussage, Bayyoud habe sie vom Fenster im 3. OG aus mit einer Pistole bedroht, als Lüge erklärte, zu der sie von ihrem Schwiegervater bewegt worden sei.

Komplette Seite: bombe-01 (2 Dateien zusammengefügt)

Einzelne Screenshots:

 

Margrit Lichtinghagen – Richterin am AG Essen /z.K. Richter Jörg Schmitt, LG Essen, Christian Wahi, Richterin Rösler, Amtsgericht Dortmund, AFD Essen, Stefan Keuter, AFD Wetter-Ruhr, AFD Ennepe, Iris Schlange

Sehr geehrte Frauen und Männer,

im Prozess gegen Mostafa Bayyoud führte Amtsrichterin  Margrit Lichtinghagen eindrucksvoll vor, was ein Richter sich in Deutschland so alles kann, um Justizwillkür rundum in allen Punkten zu bieten:

  • Objektiv unglaubhafte und widersprüchliche Beschuldigungen wurden für bare Münze genommen.
  • Die Verfolgung des Prozesses durch die Öffentlichkeit wurde bestmöglich behindert, penible Kontrollen, Absperrung des Wartebereichs vor dem Gerichtssaal, Beschlagnahmung von Schreibmaterial, das von Prozessbeobachtern genutzt wurde.
  • Auffrischung der „Erinnerungen“ einer Belastungszeugin, die nicht mehr wusste, worüber sie überhaupt aussagen sollte.
  • Verhinderung einer tauglichen Selbstverteidigung des Angeklagten, z.B., indem Lichtinghagen  ihn abwürgte und mit Ordnungsstrafen unter Druck setzte, als er eine unglaubwürdige Belastungszeugin der Lüge überführen wollte.

Leider sind solche Vorgehensweisen und vergleichbare Vorgehensweisen, die mit rechtsstaatlicher Verfahrensführung nichts gemein haben, zunehmend häufiger anzutreffen, oftmals können sie nicht hinreichend dokumentiert werden – und Bürgerinnen und Bürger, die die Justiz nicht bereits selbst entsprechend erlebt haben, können sich das dann nicht vorstellen. Entsprechend muss bereichtet werden, wenn man Belege hat.

Hier geschieht zunächst die Belegsammlung, der Bericht wird dann auf :

http://apokalypse20xy.wordpress.com

veröffentlicht werden.

Material:

wird fortgesetzt

Dear Mr. President Donald Trump, sehr geehrter Jarosław Aleksander Kaczyński: Warnung vor (politisch-ökonomischem) Eroberungskrieg Deutschlands

Dear Mr. President Donald Trump, sehr geehrter Jarosław Aleksander Kaczyński, Ladies and Gentlemen,

wer die Welt beherrschen will, kann versuchen, sie militärisch zu erobern.  Im 20. Jahrhundert versuchten das zwei selbsternannte Herrenrassen:  Die Deutschen und die Japaner. Ging schief, zum Glück.

Aber von einer dritten selbsternannten Herrenrasse, von den Juden, erfuhren die Deutschen im Rahmen ihrer Judenverfolgung und -mordung, wie man sich die Weltherrschaft nichtmilitärisch aneignen kann – nämlich politisch-ökonomisch.

Schon bevor der 2. Weltkrieg beendet war, von Deutschen und Japanern verloren, hatten deutsche und japanische Expertenteams ausgearbeitet, wie sie nach der militärischen Niederlage mit der ökonomischen Welteroberung beginnen wollten. In Deutschland wurde das Expertenteam von Otto Ohlendorf und Ludwig Erhard (genau der...) angeführt.

Das Rezept ist ganz einfach:  Der kapitalistischen Wirtschaft alle Türen aufreißen, die Arbeitnehmerschaft feste mit der kapitalistischen Sklavenpeitsche  treiben („Arbeitslosigjkeit muss abschrecken!“ => schrecklich sein – wie Hartz-IV) und auch ansonsten alles tun, um stets möglichst hohe Exportüberschüsse zu erzielen. Denn ständige Exportüberschüsse bedeuten, dass andere Länder sich verschulden müssen, und irgendwann ihr Tafelsilber (Immobilien) zur Schuldentilgung einsetzen müssen. Dann gehören die anderen Länder einem irgendwann – im Grunde so, als ob man sie mit Panzern erobert hätte, und es sieht sogar noch sauber aus…..

Deutschland und Japan sind also nicht mehr mit Stukas, Panzern und  Kriegsflotten  auf Eroberungstour, sondern mit aggressivem Turbo-Kapitalismus,  mit dem sie andere Länder nicht in Grund und Boden bomben, sondern in Grund und Boden wirtschaften. Dabei sind die deutschen Welteroberer geschickter als die japanischen: Während die japanischen Wirtschaftskrieger ihre Exporterfolge mit einem hohen Kurs ihrer Währung, des YEN, bezahlen, der weitere Exporterfolge natürlich bremst, sind die deutschen Wirtschaftskrieger eine Währungsgemeinschaft mit wirtschaftlichen schwachen Ländern eingegangen, so dass sie trotz bombastischer Exporterfolge auf Basis des relativ schwachen Euros verkaufen können.  Außerdem – aus der Not eine Tugend machend – sind sie wesentlicher besser mit den Herrenmenschen Nr. 3 verdrahtet als die Japaner, eben mit den Juden, was sich für Deutsche und Juden in barer Münze auszahlt.

Doch nun ist Trump misstrausisch geworden, und Kaczyński  und seine Politgenossen lassen sich offenbar nicht korrumpieren – anders als so gut wie alle anderen. Was das heißt?  Es wird zwangsläufig zu internationalen Konflikten führen, denn wie sonst sollen andere Völker reagieren, wenn ihnen klar wird, dass wir Deutschen mal wieder Krieg gegen den Rest der Welt führen, wenn auch nicht militärisch, aber ganz klar mit dem Ziel, alle anderen zu beherrschen – abgesehen vielleicht von den Juden und den Japanern.

Derzeit werden solche Absichten natürlich bestritten – aber zwischendurch war man schon mal ehrlicher:

Angela Merkel will deutsche Führung in Europa

….Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg unterstrich in der Veranstaltung, dass Deutschland als wirtschaftlich stärkstes Land der Eurozone bereit sein müsse, Führung zu zeigen. „Das gilt auch für den gesellschaftlichen und militärischen Bereich.“

Quelle: https://www.welt.de/wirtschaft/article12140287/Angela-Merkel-will-deutsche-Fuehrung-in-Europa.html

Sicherung als Bilddatei (Vergrößerung durch Anklicken, ggfs. mehrfach):  Und auch die deutsche Wirtschaft sagte damals offen und ehrlich, was sie wollte:

Merkel soll Führungsrolle übernehmen

…“Uns kommt in Europa die Führungsrolle zu“, sagte der Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW), Michael Hüther, dem Portal „Handelsblatt Online“. Auch für Michael Heise, Chefvolkswirt der Allianz SE, bleibt die Stabilität des Euro 2011 das wichtigste Thema.

Quelle: http://www.rp-online.de/wirtschaft/finanzen/merkel-soll-fuehrungsrolle-uebernehmen-aid-1.2290982

Sicherung als Bilddatei (Vergrößerung durch Anklicken, ggfs. mehrfach):

Und wirtschaftlich schwache Länder sollten gefälligst auch politisch den Mund halten:

Nur noch als Sicherung vorhanden: http://die-volkszeitung.de/cdu/merkel-ab-februar-2011/00-sz-stimmrechtsminderung.html

Es wird spannend werden.

Best regards

Your sincer

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS

Die miesen Touren des Bernd Schreiber alias Bernhard Schreiber, Gelsenkirchen, Beamtendumm

Bernd Schreiber alias Bernhard Schreiber, Gelsenkirchen, Beamtendumm, hat sein niederträchtiges Wesen bewiesen!

Bernd Schreiber spiegelt Moral vor, während etwas ganz anderes in ihm steckt!

Hier die Sicherung eines Beitrages, den Bernd Schreiber, Gelsenkirchen,  auf seinem Block  beamtendumm.wordpress.com veröffentlichte,  in dem er mich, Winfried Sobottka,  unter Aufstellung falscher Tatsachenbehauptungen als Lügner und Spinner darstellt:

beamtendumm_wordpress_com_2016_01_20_auch_ein_bestrahlter_st

Selbstverständlich reagierte ich darauf, schrieb Kommentare zu dem Schmutz-Beitrag, in denen ich die Dinge richtig und Bernd Schreiber zur Rede stellte. Doch diese Kommentare gab er nicht frei.

Als ich kürzlich in eine geheime FB-Gruppe eingeladen worden war, stellte ich fest, dass diese nur ein paar Mitglieder enthielt, wobei eines davon der Bernd Schreiber war. Da die Gruppe auch noch „Wahrheit“ hieß, war das für mich die  Gelegenheit, ihn sachlich zur Rede zu stellen, ihn aufzufordern, konkrete Fragen zu seinen Worten zu beantworten, siehe:

fireshot-capture-242-die-wahrheit__-https___www-facebook-com_groups_17

 

Natürlich sah er das:

miese-tour-bernd-schreiber_beamtendumm_gelsenkirchen

drückte sich aber vor einer Stellungnahme. gegenüber Frank Engelen meinte er, er habe es nicht nötig, Stellung zu beziehen. Nicht nötig? Er verleumdet und beleidigt mich, und hat es nicht nötig, das zu erklären?

Daran kann man erkennen, welch ein niederträchtiger Schuft dieser Bernd Schreiber, der doch so gern den Moralisten vorspiegelt, in Wahrheit ist: Mit falschen Tatsachenbehauptungen betätigt er sich rufmordend, meint aber, es nicht nötig zu haben, dazu Stellung zu beziehen, hält es also für sein „gutes Recht“ andere im INternet zu verleumden!

Das ist absolut unterste Schublade, und ein solches Handeln wäre völlig unvorstellbar, wenn Bernd Schreiber auch nur für einen Cent Anstand im Leib hätte.  Er ist ein restlos verkommenes Miststück,  ein Lügner und Täuscher, der ohne jedes Schuldbewusstsein zu schmutzgsten Mitteln greift, das hat er nun bewiesen.

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS